English Site Kontakt Newsletter Über uns Startseite Impressum
Dieser Artikel ist Teil der Serie In der Matrix.

V. Der Einfluss der Mysterienkulte

Der sogenannte Davidsstern ist nicht das ursprüngliche Symbol der Juden, wie orthodoxe Juden bestätigen werden. Es ist mehr als zweifelhaft, dass das Symbol den Schild Davids symbolisieren soll (seine Form oder vielleicht als Zeichnung auf dem Schild).

Das Symbol der Juden ist die Menora, der siebenarmige Leuchter (s. dazu Exodus 25, 31-40). Sie diente im Stiftszelt bei der Auswanderungen der Israelis als Leuchter, wobei es die Aufgabe der Priester war, frisch gepresstes, reines Olivenöl in die sieben Kelche einzufüllen. Die Lampen wurden bei Einbruch der Nacht angezündet und brannten bis zum Morgengrauen. Im 2. Tempel ließ man drei der sieben Lampen auch tagsüber lodern. Merkwürdigerweise war es den Priestern geboten, selbst am heiligen Sabbat, an dem das Anfeuern eigentlich strikt untersagt ist, dafür zu sorgen, dass die Lichter der Menora nicht erloschen.

Das Hexagramm ist ein Symbol, das in vielen Kulturen benutzt wurde und wird, vor allem in Verbindung mit Magie, als Talisman und in Verbindung mit Hexerei. Zauberer und Hexen benutzten es, um Satan anzurufen. Es ist viel älter als David und wurde sowohl in Mesopotamien als auch Ägypten verwendet, den Orten, an denen sich die Mysterienkulte entwickelten. In der Bibel lesen wir:

Habt ihr mir etwa Schlachtopfer und Gaben dargebracht während der vierzig Jahre in der Wüste, ihr vom Haus Israel? Ihr werdet (den Gott) Sakkut als euren König vor euch hertragen müssen und den Kewan, euren Sterngott, eure Götter, die ihr euch selber gemacht habt. Ich will euch in die Gebiete jenseits von Damaskus verbannen, spricht der Herr; Gott der Heere ist sein Name. [Amos 5, 25-27]

Das Zelt des Molochs und den Stern des Gottes Romfa habt ihr herumgetragen, die Bilder, die ihr gemacht habt, um sie anzubeten. Darum will ich euch in die Gebiete jenseits von Babylon verbannen. [Apostelgeschichte 7, 43]

Das Symbol wurde offensichtlich von den Abtrünnigen des Volkes Israel gemacht bzw. mitgenommen als sie mit Moses durch die Wüste zogen. Wie wir wissen, kamen die Israelis gerade aus Ägypten. Dort war das Hexagramm ein Symbol für Amsu, der wiederauferstandene Horus, der erste Mensch - Gott in spiritueller Form. Dieser wurde durch eine mythische Verbindung von Osiris und Iris gezeugt, die Sonne und Mond symbolisieren.

Hier schließt sich also der Kreis und wir fangen an zu verstehen, dass die alten Mysterienkulte, die Feinde der von Gott offenbarten Religion, die Welt erobert haben. Sie geben sich als Juden aus (nicht im ethnischen Sinne, sondern im religiösen), sind es aber nicht:

Und ich weiß, dass du von solchen geschmäht wirst, die sich als Juden ausgeben; sie sind es aber nicht, sondern sind eine Synagoge des Satans. [Offenbarung 2,9]


Das Hexagramm hat

  • 6 Spitzen
  • 6 Dreiecke
  • 6 Seiten in der Mitte


Hermes Trismegistus ist die griechische Version des ägyptischen Gottes Toth: Gott der Weisheit, des Wissens, der Geheimnisse, der Magie und der Schrift. Eines der Symbole des Hermetischen Gedankens ist das Hexagram. Es repräsentiert die dynamische Verflechtung von Himmel und Erde, des Unsichtbaren und des Sichtbaren.

[Matthew Cooke. The History and Articles of Masonry. London, 1861]


Links: Pyramide auf dem Gebäude des Supreme Courts in Israel. Der Supreme Court und die Knesset wurden von der Familie Rothschild gestiftet.

____________________

Rechts: Washington Monument, heidnisches Symbol des Sonnengottes in der Zentrale der Weltmacht.

Es sind die vom Glauben abgefallenen Juden, die ihre Symbole seit der Zeit Babyloniens und des Auszuges aus Ägypten mit sich tragen und es als Teil des Judentums ausgeben.

Satan stand vor seinem Fall auf der Rangstufe der höchsten Engel. Die „Sonne des Morgens" stand in der Gegenwart Gottes. Er war der Lichtträger Gottes. Wegen seines Ungehorsams wurde er verbannt.

Ach, du bist vom Himmel gefallen, du strahlender Sohn der Morgenröte. Zu Boden bist du geschmettert, du Bezwinger der Völker. Du aber hattest in deinem Herzen gedacht: Ich ersteige den Himmel; dort oben stelle ich meinen Thron auf, über den Sternen Gottes; auf den Berg der Versammlung setze ich mich, im äußersten Norden. Ich steige weit über die Wolken hinauf, um dem Höchsten zu gleichen. Doch in die Unterwelt wirst du hinabgeworfen, in die äußerste Tiefe. [Jesaja 14, 12-17]

Er verführte die Menschen erst mit falschen Göttern und später mit einem falschen Christentum, wo wiederum nicht Gott angebetet wurde, sondern wieder ein Mensch-Gott. Hier interessanterweise bildete sich auch wieder der gleiche Symbolismus: Der Heilige Geist verursacht die Schwangerschaft Marias, die wiederum den Mensch-Gott gebiert. Die Parallele zu der Osiris - Isis - Horus Konstellation ist nicht zu übersehen. Bezeichnenderweise haben wir auch mitten auf dem Petersplatz das heidnische und unübersehbare Symbol des Obelisken.

Schließlich verführte Satan die Menschen mit dem säkularen Staat und der Abwendung von Gottes Geboten. Wenn in den Prophezeiungen gesagt wird, dass der Antichrist sich als Gott ausgeben wird, bedeutet das nicht unbedingt, dass die Menschen ihn wirklich für Gott halten, aber dass sie seine Herrschaft anerkennen und seinen Gesetzen folgen. Akzeptanz von Gesetzen, die im Gegensatz zu Gottes offenbarten Gesetzen stehen, bedeutet Abfall vom Glauben. Dies ist die Ansicht aller monotheistischen Religion, wie wir bereits gesehen haben. Kein Knecht kann zwei Herren dienen.

Als eines Tages ein Vers aus dem Koran einem Christen mit Namen 'Adi bin Hatim, der später dem Islam beitrat, vorgelesen wurde, dachte er, jemanden zum Gott nehmen hieße, sich vor ihm zu verbeugen und niederzuwerfen. Er widersprach deshalb dem Propheten s.a.w. und sagte, dass die Christen nicht die Priester und Mönche zu Göttern nehmen. Da erklärte der Prophet s.a.w. diesen Vers: „... ihre Priester als Götter neben Allah nehmen":

„Es ist wahr (die Christen werfen sich nicht vor ihren Priestern nieder), aber wahrlich, sie verbieten etwas, was Gott erlaubt hat und erlauben etwas, was Gott verboten hat, woraufhin das Volk ihren Anordnungen folgt. Und deswegen beten sie sie an." (Ahmad & Tirmidhi)

„Und wer nicht nach dem richtet, was Allah herabgesandt hat - das sind die Ungläubigen." (Al-Maida 44)

Der Antichrist wird ein Szenario auf Erden entfalten, ein noch niemals gekanntes Leid, und alle Menschen zwingen wird, ihn als Herrscher anzuerkennen und seinen Gesetzen zu folgen:

„O ihr Menschen, wir können Weltfrieden haben und das Chaos beenden, aber wir dürfen keine souveränen Staaten und verschiedene Religionen mehr haben, die sich gegenseitig bekriegen, und alle Menschen müssen sich zu einer Verfassung bekennen, die Verfassung der United Nations of the World, unter einem Herrscher. Dann werden wir für immer Frieden haben."

____________________

weiter zu:

VI. Rothschild und die Illuminaten
Mayer Amschel Bauer war der Begründer der Rothschilddynastie. Sein Vater, Moses Amschel Bauer, ließ sich um das Jahr 1750 in der Frankfurter Judengasse nieder und eröffnete ein Geschäft für Münzhandel, Textilhandel, Geldwechsel und Goldschmiedekunst...

Index der Artikelserie

EIN LIEBLICH ANZUSEHENDER BAUM

TRANSHUMANISMUS

LUZIFER

EIN BILD IM SPIEGEL

AD-DAJJAL - DER ANTICHRIST

I. DIE PROPHEZEIUNGEN
II. DIE TEMPLER
III. FREIMAUREREI UND HUMANISMUS
IV. KABBALA UND ZIONISMUS
V. DER EINFLUSS DER MYSTERIENKULTE
VI. ROTHSCHILD UND DIE ILLUMINATEN
VII. DIE BANKSTERS
VIII. KRIEGSSPIELE
IX. 9/11
X. SCHRITTE ZUR WELTREGIERUNG
XI. DER WEG ZUR TOTALEN KONTROLLE
GOG & MAGOG

HIJRAH

KOLLAPS

TRANSZENDENZ


Tauhid.net - (Kein Copyright !)
Islam in Deutschland - Islamische Themen und Artikel in deutscher und englischer Sprache