Tauhid.net

Das falsche Narrativ

Wahrlich, dem falschen Messias werden Jahre der Täuschung vorausgehen,
in denen die Wahrhaftigen belogen werden, den Lügnern geglaubt wird,
die Vertrauenswürdigen in Verruf gebracht werden,
den Verrätern vertraut wird und die Schändlichen sprechen.

(Musnad Ahmad)

Es ist eine erwiesene psychologische Tatsache, dass je öfter man eine Sache wiederholt, der subjektive Wahrheitsgehalt steigt. Oder wie man so schön sagt: "Wenn man eine Lüge hundertmal wiederholt, wird sie zur Wahrheit!" So kommt es, dass viele Muslime die Erzählweise und Überzeugungen der Ungläubigen oft kritiklos übernehmen. Vor allem in Deutschland gibt es Leute, meist Anzug und Krawatte tragend, die meinen, sie könnten den interreligiösen Dialog fördern und die Akzeptanz der Menschen in Deutschland erreichen, wenn sie dem offiziellen Narrativ folgen. Aber Allah sagt uns, dass wir Berichte überprüfen müssen und nicht einfach übernehmen, nur weil sie hunderte Male in den Medien wiederholt werden:

"O die ihr glaubt, wenn ein Frevler mit einer Kunde zu euch kommt, dann schafft Klarheit, damit ihr (nicht einige) Leute in Unwissenheit (mit einer Anschuldigung) trefft und dann über das, was ihr getan habt, Reue empfinden werdet.." (Al-Hujarat 6)

In keiner Weise sind die Taten der Hamas mit denen der israelischen Besatzer vergleichbar! Die Palästinenser leben seit Jahrzehnten unter schlimmsten Bedingungen in einem Ghetto. Sie haben auch nach UN-Richtlinien das Recht, sich mit allen Mitteln gegen das faschistische Apartheid-Regime zu verteidigen! Laut der Times of Israel wurden bei dem Angriff der Hamas 418 Soldaten und 59 Polizisten getötet. Eine Untersuchung der israelischen Polizei bestätigte außerdem, dass die israelische Luftwaffe die Zivilisten-Menge bombardiert hat, die von der Rave-Party Supernova geflohen war. Andere wurden in ihren Häusern von Panzern beschossen (und auch verbrannt). Ein erheblicher Teil der Toten am 7. Oktober war daher nicht Opfer der Hamas, sondern der israelischen Strategie. Zusätzlich gab es in den Kibbuzen etliche bewaffnete Siedler/innen, die man nicht als Zivilisten zählen kann. Wenn man dies alles zusammenzählt, bleiben nicht mehr viele von der Hamas getötete Zivilsten übrig. Und dass diese Geschichten von geköpften Babys und vergewaltigten Frauen Propaganda waren, ist inzwischen auch bewiesen.

Es handelt sich hier also eindeutig um eine Militäroperation gegen eine Besatzungsmacht und nicht um einen Terroranschlag. Ein Terroranschlag hätte anders ausgesehen. Mit Herausstellung dieser Tatsache entschuldigt man nicht unislamische Taten oder wird gar zum Hamas-Sympathisanten, man stellt einfach nur klar, dass ein Krieg gegen "Monster, Barbaren und Tiere" mit abertausenden Toten keine Rechtfertigung hat und von Deutschland nicht unterstützt werden darf, wenn es nicht Komplize eines Genozid und einer ethnischen Säuberung werden will.

Dass der Westen mit seiner langen Geschichte des Kolonialismus, seiner Weltkriege und den Millionen ziviler Toten, die er allein nach dem Zweiten Weltkrieg auf dem Gewissen hat, groteske Doppelstandards hat, ist nicht verwunderlich. Verwunderlich ist aber, wenn Muslime dem Narrativ folgen und andere Muslime des Terrors bezichtigen, ohne die Umstände zu untersuchen!


Während selbst Nichtmuslime sich über die Lügen lustig machen,
folgen viele Muslime ersstaunlicherweise dem Narrativ der IDF!

Leider hinterfragen Muslime viele Dinge nicht, wie z.B. das politische und finanzielle System, in dem wir leben, das globalisierte Schulsystem und dessen Lehrstoff usw. Das geht soweit, dass Hadithe des Propheten s.a.w. quasi verfälscht werden, um sie konform mit der offiziellen westlichen Lehrmeinung und sogenannten naturwissenschaftlichen Fakten zu machen. Ein Beispiel:

Wenn man im Internet nach dem Hadith "es gibt keine Ansteckung" sucht, wird man fast immer die folgende Version finden: "Es gibt keine Ansteckung (es sei denn mit der Erlaubnis Allahs)…" Der Prophet s.a.w. sagt klar, es gäbe keine Ansteckung. Da dies aber in Konflikt mit sogenannten wissenschaftlichen Erkenntnissen steht und scheinbar auch mit anderen Hadithen, wird einfach in Klammern hinzugefügt: "es sei denn mit der Erlaubnis Allahs"! Bei vielen Versionen stehen gar die Klammern überhaupt nicht mehr! Und dies trotz der expliziten Warnung des Propheten s.a.w., wer ihm etwas zuschriebe, was er nicht gesagt hat, der lasse ihn seinen Sitz im Höllenfeuer nehmen.

Eine Version des Hadith lautet:

Abu Huraira, Allahs Wohlgefallen auf ihm, berichtete, dass der Gesandte Allahs, Allahs Segen und Heil auf ihm, sagte: "Eine Sache infiziert eine andere nicht aus sich selbst heraus", und er wiederholte dies dreimal. Da sagte ein Beduine: "Gesandter Allahs! Wenn ein Kamel von der Räude befallen ist, überträgt sie sich auf alle Kamele in der Umgebung." Der Gesandte Allahs s.a.w. hielt einen Moment inne und sagte: "Wer hat das erste Kamel erkranken lassen? Es gibt keine Ansteckung (adwa), noch gibt es eine Schlange im Bauch (safar), noch gibt es Ungeziefer, das nach Rache (hamah) ruft. Allah hat jede Seele erschaffen und ihre Lebensspanne, ihren Tod, ihre Leiden und ihre Versorgung bestimmt." [Ahmad]

Andere Aussagen des Propheten s.a.w., die dem obigen zu widersprechen scheinen, sind zum Beispiel, dass man ein krankes Tier nicht mit gesunden zusammentun sollte: dass man vor einem Leprakranken die Flucht ergreifen sollte wie vor einem Löwen; oder dass man nicht in ein Gebiet reisen sollte, wo eine Seuche herrscht oder aus einem solchen Gebiet ausreisen. Diese Hadithe können gut mit heutigen "Erkenntnissen" erklärt werden. Was aber ist mit dem obigen?

Verschiedene Gelehrten und Webseiten versuchen, Antworten zu geben, zum Beispiel bei hadithwissenschaften.de, die schreiben:

Vor dem Hintergrund heutiger Erkenntnisse ist auch eine absolute Negation der Ansteckung höchst fragwürdig. Denn, in Bezug auf Viren und das Coronavirus, so ist es wissenschaftlich bewiesen, dass diese Krankheit in der Regel ansteckend ist und die Viren übertragbar sind. Dies kann aber nur geschehen, wenn Allah die Ansteckung für jemand vorherbestimmt hat. Deshalb sollte ein Muslim, der von solch einem Virus befallen ist, die feste Überzeugung tragen, dass dies Allahs Bestimmung war und dass er nur durch Seine Erlaubnis krank wurde. Eine solche Interpretation wäre also gemäß heutigen Erkenntnissen richtiger und behebt zugleich den scheinbaren Widerspruch in dem Hadith. Doch Allah weiß es am besten!

Ja, Allah weiß es in der Tat am besten! Gut, dass sie dies noch hinzufügen!

Also, sie behaupten, die Aussage des Propheten s.a.w. wäre höchst fragwürdig! Und behaupten weiterhin, es wäre wissenschaftlich bewiesen, dass das Coronavirus ansteckend sei, folgen also dem westlichen Narrativ, was die Aussage des Propheten s.a.w. fragwürdig erscheinen lässt! Sie drehen einfach die Bedeutung des Gesagten um. Der Prophet s.a.w. sagt, es gäbe keine Ansteckung - sie sagen, doch, es gibt sie, wenn Allah es so will! Und sie meinen sogar, wenn Regierungen es zur Pflicht machen, sich impfen zu lassen, müsste man gehorsam sein und sich zu einem GMO verwandeln lassen! Wo doch der Koran explizit sagt, dass es Shaitan ist, der die Menschen dazu bringt, Gottes Schöpfung zu verändern, was ja mit dem m-RNA-Dreck klar der Fall ist!

Man kann aus den Hadithen selbst erkennen, dass dieser Umkehrschluss unzulässig ist. Denn der Beduine im obigen Hadith fing an zu debattieren und brachte einen Einwand vor, nämlich dass die anderen Kamele krank würden, wenn ein krankes unter ihnen wäre. Er hatte es also nicht so verstanden, als ob es Ansteckung gäbe mit der Erlaubnis Allahs. Und der Prophet s.a.w. antwortete darauf auch nicht: "Klar, du hast ja recht, es gibt Ansteckung, aber nur mit der Erlaubnis Allahs", sondern er fragte zurück: "Wer hat das erste Kamel erkranken lassen?"

Außerdem wird im obigen Hadith (und auch in anderen ähnlichen) die Ansteckung in einem Atemzug mit abergläubischen Dingen genannt, die es konkret nicht gibt, wie einer Schlange im Bauch oder Ungeziefer, das nach Rache ruft, oder Vogelflug oder eine Eule als Omen. Wenn wir hier sagen, es gibt Ansteckung, aber nur wenn Allah es will - müssten wir ja auch sagen, es gäbe eine Schlange im Bauch und nach Rache rufendes Ungeziefer wenn Allah es will. Der obige Hadith macht also klar, dass Ansteckung genau wie die anderen Dinge Aberglaube ist!

"Oh nein, das kann nicht sein! Das ist doch wissenschaftlich bewiesen!" Wirklich? Viele Doktoren und Professoren jedenfalls glauben nicht mehr an diese Keim-Theorie, da es für diese Theorie in Wirklichkeit keine zwingenden Beweise gibt. Denn das Konzept der Virus-Isolierung, auf dem die Keimwissenschaftler die Virusreplikation aufbauen, ist fehlerhaft, da das, was sie als "Isolierung" bezeichnen, in Wirklichkeit gar keine Isolierung ist. Sie sind nicht in der Lage, aus den Trümmern von Patientensputum oder Patientenproben eine endliche spezifische Form des Coronavirus zu erzeugen. Die Proben vermischen sie zugegebenermaßen mit kranken Nierenzellen afrikanischer Affen sowie fötalen Zellen, Rinderserum, Formaldehyd, Antibiotika und anderen Chemikalien und Giften. Dann fixieren sie sich willkürlich auf Fetzen von Trümmern, die nicht mischbare genetische Substanzen enthalten - RNA-Stückchen, die in Zellmembranstückchen eingeschlossen sind , die aus den Zellen herausgeschleudert wurden, und nennen diese "Viren", die sie dann mit Amplifikationsverfahren wie der fehlerhaften PCR genetisch sequenzieren. In keiner Weise können sie wissenschaftlich behaupten, ein spezifisches Virus aus dem Sputum eines Patienten extrahiert zu haben, nachdem sie es diesem Misch- und Rühr-Miasma-Erzeugungsprozess unterzogen haben.

Woher kam eigentlich die Theorie mit dem Virus oder von Krankheiten, die von Keimen übertragen werden?

Sie stammen von Louis Pasteur (1822-1895), einem Zeitgenossen von Antoine Béchamp (1816-1908). Sie waren Landsleute und Mitglieder der französischen Akademie der Wissenschaften, aber ihre unterschiedlichen Auffassungen von Biologie und Krankheitspathologie führten zu einer lang anhaltenden Rivalität innerhalb und außerhalb der Akademie. Béchamp war der brillantere Denker, aber Pasteur hatte politische Verbindungen, unter anderem zu Kaiser Napoleon III. Pasteur erlangte Ruhm und Reichtum vor allem deshalb, weil seine Ansichten im Einklang mit der Politik seiner Zeit standen. Die Geschichte hat den reduktionistischen Pasteur als "Vater der Immunologie" berühmt gemacht, der die Theorie verbreitete, dass es sich bei Krankheiten um "eine einfache Interaktion zwischen spezifischen Mikroorganismen und einem Wirt" handelt. Bei seiner einseitigen Konzentration auf die Keimseite der Gleichung, ignorierte Pasteur den Wirt und ließ den Einfluss von Umweltfaktoren außer Acht, wodurch er die soziale Verantwortung für Krankheiten bequem ausblendete.

Die Öffentlichkeit und die meisten Wissenschaftlerkollegen fanden die Keimtheorie damals und auch danach leicht annehmbar und hielten Pasteurs Modell nicht nur für oberflächlich plausibel, sondern vor allem auch für finanziell verwertbar. Tatsächlich haben die meisten der großen Pharmaunternehmen, die wir heute kennen, ihre Anfänge in der Ära Pasteurs, oft durch Fusionen mit Chemieunternehmen, die das gemeinsame Ziel verfolgten, synthetische Produkte zu entwickeln und zu verkaufen, um Parasiten, Bakterien und andere invasive, krankheitsverursachende Mikroben selektiv abzutöten. Dies ist ein Multi-Milliarden-Dollar-Markt, der nicht nur Riesengewinnspannen garantiert, sondern es mit zunehmender Technologie auch ermöglicht, die Menschen immer mehr zu versklaven.

Wie sah nun die konkurrierende Theorie von Béchamp aus?

Die verschiedenen Entdeckungen von Béchamp führten ihn zu der Schlussfolgerung, dass unser Körper tatsächlich ein "Mini-Ökosystem" ist. Wenn das interne Ökosystem eines Menschen geschwächt wird - sei es durch schlechte Ernährung, Toxizität oder andere Faktoren wie Psyche, verändert sich die Funktion der Mikroben, die von Natur aus im Körper vorhanden sind, und es kommt zu Krankheiten. Mikroben bewohnen nahezu jeden Teil des menschlichen Körpers, sie leben auf der Haut, im Darm und in der Nase. Sie erfüllen lebenswichtige Funktionen, die für das Überleben des Menschen wichtig sind. Der menschliche Körper enthält mehr Mikroorganismen als menschliche Zellen - also mehr als ca. eine Trillion. Aufgrund ihrer geringen Größe machen Mikroorganismen jedoch nur etwa 1 bis 3 Prozent der Körpermasse aus. Diese Mikroorganismen werden erst dann pathogen, wenn Umweltfaktoren das zelluläre "Terrain" des Wirts verschlechtern. Keime sind nach dieser Theorie endogen und entstehen in unserem Inneren - und sind keine einsamen Mikroorganismen, die "draußen" existieren und darauf warten, opportunistisch in unser Wohlbefinden einzudringen wie Virologen und Pharmariesen es gerne hätten. Stattdessen werden Gesundheit und Krankheit durch unsere eigenen Handlungen, Gedanken und Einstellungen bestimmt, als auch durch unsere Ernährung, Mangel an Bewegung, Ruhe und Erholung usw. sowie durch die toxischen Belastungen, denen wir ausgesetzt sind wie Chemikalien, Strahlung/EMF, Umwelt usw. die jeweils spezifische biologische Wirkungen hervorrufen. (Im Zusammenhang mit COVID ist hier 5G-Strahlung zu erwähnen.)

Diese Theorie erhielt keine finanziellen Zuwendungen und war unpopulär. Warum wohl? Weil sich mit dieser Theorie kein großes Geld machen lässt, im Gegenteil! Es würde die Regierungen verpflichten, gesunde Umgebungen zu schaffen, sowohl in wohnlicher Hinsicht, als auch am Arbeitsplatz als auch in sozialer Hinsicht. Die Menschen könnten nicht ausgebeutet werden, indem sie z.B. in dreckigen Fabrikhallen malochen, Junk essen, in einem kaputten sozialen Umfeld leben und dann für die Medizin bezahlen, die sie angeblich brauchen, um die von diesem "modernen" Lebensstil resultierenden Krankheiten zu behandeln. Die Menschen müssten außerdem Eigenverantwortung übernehmen, und anstatt Konsumenten von Pillen zu werden, auf ihre Ernährung und ihre Lebensführung achten.

Die Theorie von Béchamp
hat sehr viel Gemeinsames mit einigen
alternativen und traditionellen
Heilmethoden wie z.B. Ayurveda.
Im Video unten erläutert Dr. Stefan Lanka,
warum die Viren-Theorie ein Irrtum ist.

Dass das Umfeld sehr wichtig ist, vermittelt der Islam an vielen Stellen sowohl im Koran als auch Hadith. Wir sollen mit den Wahrhaftigen sein, unsere Freunde gut wählen, nicht unter Götzenanbetern leben, Sauberkeit wäre ein Teil des Glaubens usw. Der Prophet s.a.w. sagte uns auch, dass jeder Mensch im Zustand der Fitrah (der ursprünglichen spirituellen Reinheit) geboren wird, und erst die Erziehung, also das Umfeld, bestimmt, ob der Mensch schließlich ein Christ, Jude oder Feueranbeter wird.

Genauso ist es laut Béchamps Theorie auch mit den Mikroorganismen! Sie sind von Haus aus gut, aber durch das falsche Umfeld verändern sie sich und werden toxisch. Und auch mit den Zellen ist es so: Wenn sie sich nicht mehr dem Bauplan des Ganzen unterordnen, man könnte sagen dem richtigen Narrativ, werden sie zu Tumorzellen. Das Prinzip ist also auf jeder Ebene das gleiche! Wenn die Information eines Umfeldes korrumpiert wird, ändern sich sowohl die Mikroben als auch die Menschen in negativer Weise. Dies zeigt, dass diese Welt letztlich spirituell und nicht materiell ist. Nicht hat die Materie den Geist hervorgebracht, sondern der Geist die Materie, weswegen der Prophet s.a.w. ja sagte: "Allah hat jede Seele erschaffen und ihre Lebensspanne, ihren Tod, ihre Leiden und ihre Versorgung bestimmt."

Aber natürlich wirken Antibiotika gegen die veränderten Mikroben und haben daher einen Effekt, was zu der Täuschung beiträgt, dass die Keimtheorie stimmt. Aber wie wir alle wissen, ist keine Chemo-Medizin frei von Nebenwirkungen. Dies deswegen, weil die guten Mikroben und das gesamte Milieu negativ beeinflusst werden. Die westliche Medizin ist gemeinhin nur Symptombehandlung mit erheblichen Nebenwirkungen. Allerdings kann es in bestimmten Fällen, zumeist Notfällen, wenn keine alternative Medizin einem bekannt oder verfügbar ist, auch mal gut sein, Antibiotika oder eine Kopfschmerztablette zu nehmen.

Ebenso kann es in bestimmten Fällen - Notfällen - auch mal nötig sein, Menschen zu töten. Aber das Ziel des Dschihad ist ja nicht, so viele "Bösewichte" wie möglich zu eliminieren, im Gegenteil! Es geht darum, das richtige Narrativ zu etablieren, also das Wort Allahs zur Richtschnur des ganzen Lebens zu machen, wodurch ein gesundes Umfeld geschaffen wird und die meisten Krankheiten von selbst verschwinden - sowohl physischer, psychischer als auch sozialer Natur. Man denke da an die kampflose Übernahme Mekkas durch den Propheten s.a.w. oder an die Seuche in Damaskus zur Zeit Umars r.a., wo die Muslime in die Berge zogen, also in ein sauberes Umfeld, und dadurch die Seuche verschwand.

Wie kommt es nun, dass Muslime so oft die Narrative der Ungläubigen übernehmen, die nicht im Einklang mit Fakten oder islamischer Lehre stehen, und dass sie, anstatt diese Narrative zu hinterfragen, ihre Religion zurechtbiegen?

Die Antwort ist klar: Das Narrativ der Regierungen, Medien und Forschungs- und Bildungseinrichtungen wird von Dajjal gesponnen. Und wer das Narrativ kontrolliert, kontrolliert die Menschen! Es ist so erdrückend, dass es die Muslime in die Defensive treibt, bis sie das Narrativ übernehmen. Dadurch werden sie genau wie Mikroorganismen toxisch und verursachen im Körper der islamischen Glaubensgemeinschaft spirituelle Krankheiten.

Überliefert von Hudhaifa bin Al-Yaman: Die Leute pflegten den Gesandten Allahs s.a.w. nach dem Guten zu fragen, aber ich pflegte ihn nach dem Bösen zu fragen, damit ich nicht von ihnen überholt werde. So sagte ich: "O Gesandter Allahs! Wir lebten in Unwissenheit und in einer (äußerst) schlechten Atmosphäre, dann brachte Allah uns dieses Gute (d.h. den Islam); wird es nach diesem Guten noch etwas Böses geben?" Er sagte: "Ja." Ich fragte: "Wird es nach diesem Bösen noch etwas Gutes geben?" Er antwortete: "Ja, aber es wird befleckt (nicht rein) sein. Ich fragte: "Wie wird es befleckt sein?" Er antwortete: "(Es wird) einige Leute geben, die andere nicht nach meiner Tradition leiten werden. Du wirst einige ihrer Taten gutheißen und einige andere missbilligen." Ich fragte: "Wird es nach dem Guten noch etwas Böses geben?" Er antwortete: "Ja, es wird Leute geben, die an den Toren des Höllenfeuers rufen, und wer ihrem Ruf folgt, wird von ihnen in das Höllenfeuer geworfen." Ich sagte: "O Allahs Gesandter! Kannst du sie uns beschreiben?" Er sagte: "Sie werden von unserem eigenen Volk sein und unsere Sprache sprechen." Ich fragte: "Was befiehlst du mir zu tun, wenn ein solcher Zustand in meinem Leben eintreten sollte?" Er sagte: "Halte dich an die Hauptgruppe (Jamaat) der Muslime und ihren Imam (Herrscher)." Ich fragte: "Wenn es weder eine Jamaat noch einen Imam gibt?" Er sagte: "Dann wende dich von all diesen Sekten ab, selbst wenn du in die Wurzeln eines Baumes beißen würdest, bis dich der Tod ereilt, während du in diesem Zustand bist." (al-Buchari 7084)

Dieser Hadith beschreibt es hervorragend. Am Anfang lebten die Menschen in Unwissenheit, folgten also dem falschen Narrativ, mit all den bekannten negativen Folgen. Dann kam mit Islam das richtige Narrativ. Mit der Zeit wird das richtige Narrativ verfälscht, bis es Leute gibt, die andere mit einem falschen Narrativ in die Hölle schicken, und bis es keinen Imam der Muslime mehr gibt (also seit 1924), sondern nur noch verschiedene Sekten. Dies ist die Zeit, sich von dem toxischen Umfeld zu distanzieren (also der globalisierten Gesellschaft) und die Einsamkeit zu suchen, bis schließlich mit al-Mahdi ein neuer Führer erscheint, und mit ihm wieder das richtige Narrativ.

Der Islam begann als etwas Fremdes und wird wieder zu etwas Fremdem werden,
also eine frohe Botschaft für die Fremden. Es wurde gefragt: "Wer sind die Fremden?"
Er antwortete: "Die Fremden sind die, die ihre Familien und Stämme verlassen haben."

____________________

Verwandte Artikel:

Wer ist der Dajjal?
"Dajjal" bedeutet so viel wie "Lügner" und stammt von "dajala" (bedecken, verdecken), da er Realität und Wahrheit mit seinen Lügen verdeckt. Islam hat die Gläubigen ausdrücklich vor der Fitnah (Leid, Versuchung, Prüfung) des Dajjal gewarnt und daran erinnert, dass er mit Lug und Trug die Weltherrschaft an sich reißen wird...
Der Hamas - Überfall
Ein Gemetzel unter Zivilisten ist islamisch unter keinen Umständen vertretbar. Was die Frage aufkommen lässt, was und wer wirklich dahinter steckt, und ob auch alles so passiert ist, wie von der IDF geschildert...
Klimawandel
das nächste Schreckgespenst zur Versklavung der Menschheit
Sturmfluten in der Eifel und anderswo auf der Welt kosten hunderte Menschenleben, und der Schuldige ist sofort ausgemacht. Der momentane „Konsens“ besagt, dass die globale Erwärmung auf Treibhausgase zurückzuführen sei und es ein sofortiges Handeln bedürfe, da ansonsten unweigerlich Armageddon bevorstünde...
Die Fitnah des Dajjal
Mit Hilfe von Cyberspace, Mind-Machine-Interface, Quantencomputern, Nuklearfusion und Gentechnik entwickelt sich, seltsamerweise nahezu unbemerkt, ein neuer, alles erfassender und alles kontrollierender Superorganismus, der das Versprechen Satans, das er den Menschen am Anfang der Zeit gab, verwirklicht: Apotheose - Gottwerdung! Die gleichgeschalteten, globalisierten Menschen, denen vorgegaukelt wird, sie lebten in der besten und fortschrittlichsten Epoche der Menschheitsgeschichte, werden derweil immer mehr versklavt durch ein diabolisches politisches und wirtschaftliches System...