free hit counter code COVID-19 bereitet den Weg für ID2020

       Tauhid.net

COVID-19, ID2020 & IoT

Kurze Vorbemerkung: Im Moment sprießen die Verschwörungstheorien über COVID-19 wie Pilze aus dem Boden. Zwischen dem Extrem, alles brav zu glauben, was uns Massenmedien, Regierungen und Big Data als rechte Sicht der Dinge auftischen, und dem anderen Extrem, hinter allem eine Verschwörung zu vermuten und selbst an solchen Nonsense wie Flat Earth zu glauben, gibt es einen Mittelweg: Informationen möglichst verifizieren und schauen, ob diese einen roten Faden ergeben. Niemand sollte sich das Recht auf freie Meinungsbildung und -äußerung nehmen lassen, auch auf die Gefahr hin, als Verschwörungstheoretiker lächerlich gemacht zu werden.

-------

Wir alle sind schockiert über die Bilder aus Bergamo: der Konvoi der Militärlaster, der gekommen ist, die Särge der Toten zu holen. Jeden Tag ein Update über die Infizierten und die Verstorbenen, und über die verzweifelten Maßnahmen der Länder in aller Welt. Das Leid, das der Lockdown verursacht, ist schwerer abzubilden: die Sprachlosigkeit der Einsamen, die Schmerzen der Opfer der häuslichen Gewalt, die Nöte der Arbeitslosen, die Angst der kleinen Selbstständigen und Unternehmer, vor allem die Not der Menschen in der Dritten Welt.

Es ist die Rede von der „größten Bedrohung seit dem Krieg", es heißt, dies sei die „dunkelste Stunde der Menschheit". Die dramatische Rhetorik hat vor allem den Sinn, die Reihen zu schließen. Es muss schließlich begründet werden, warum wir alle über Nacht eines großen Teils unserer Bürgerrechte verlustig gegangen sind, warum das öffentliche Leben stillgelegt wurde, warum eigentlich nichts mehr geht, was unsere Gesellschaft ausmacht. Sogar die Kirchen und Moscheen sind geschlossen!

„Des einen Leid, des anderen Freud“, ist ein alter Spruch. Fakt ist: Wir können nicht wissen, woher das Virus wirklich stammt! Fakt ist aber auch, dass eine Krise wie COVID-19 eine Menge Gelegenheiten für diejenigen offeriert, die sie zu nutzen wissen. In einer Atmosphäre der Angst und des wirtschaftlichen Abstiegs werden auf einmal Dinge möglich, an die vorher nicht zu denken war. Wie 9/11 und der darauffolgende Patriot Act bereits in beeindruckender Weise veranschaulicht haben, sind die Bürger jederzeit willig, ihre Grundrechte zu opfern, wenn man sie denn vor so schrecklichen Dingen wie grausamen Terroristen oder heimtückischen Viren schützt.

Aber es gibt auch kritische Stimmen, die uns daran erinnern, dass das was hier geschieht, wohl nicht mit dem Grundgesetz zu vereinbaren ist. So wollte z.B. Beate Bahner, Fachanwältin für Medizinrecht, vor Gericht gehen und gegen die Coronavirus-Verordnung klagen. „Ich bin wirklich entsetzt und will mir nicht vorwerfen müssen, als Rechtsanwältin nicht gehandelt und den Rechtsstaat nicht mit allen mir zur Verfügung stehenden Mitteln verteidigt zu haben! Denn die Folgen des Shutdown für die Gesellschaft, die Wirtschaft, die Demokratie und insbesondere für die Gesundheit der Menschen werden verheerend sein“, so Bahner. „Der seit 70 Jahren einmalige Shutdown, zu dem das Infektionsschutzgesetz ausdrücklich nicht berechtigt, verletzt in gravierender Weise das verfassungsrechtliche Prinzip der Verhältnismäßigkeit und die verfassungsrechtliche Pflicht des Staates zum Schutze der Freiheitsrechte und der Gesundheit der Bürger. Die Corona-Verordnung hat sogar das gefährliche Potential, unser Grundgesetz, unsere Grundrechte und unsere freiheitlich demokratische Grundordnung in nur wenigen Wochen profund und endgültig zu vernichten.“

Die Mehrheit der Bürger fürchtet sich aber mehr vor dem Virus als vor dem Verlust seiner Grundrechte, und hat sich von Experten versichern lassen, dass all diese Maßnahmen notwendig sind. Sie werden sich sicherlich noch von ein paar weitergehenden Maßnahmen überzeugen lassen, falls die Situation das augenscheinlich erfordert.

Homo Deus und IoT

Der Bestseller-Autor Noah Yuval Harari beschreibt in seinen Büchern Sapiens und Homo Deus den Werdegang der Menschheit vom animistischen Aberglauben über den monotheistischen Aberglauben hin zum Licht der Wissenschaft und Technik, die es dem Menschen ermöglicht, gottgleiche Kräfte zu entwickeln. Die Entwicklung mündet schließlich im „Internet der Dinge“ (IoT), und dort endet das Buch Homo Deus, denn die weitere Entwicklung kann mit dem heutigen Verstand nicht mehr wirklich erfasst werden. Während man sich noch relativ leicht vorstellen kann, wie das Bewusstsein eines Menschen mit Hilfe einer App wie Alexa verschiedene Dinge kontrolliert, wird man wohl damit überfordert sein sich vorzustellen, wie es ist, wenn das menschliche Bewusstsein mit Hilfe des Mind-Machine-Interfaces selbst ein Teil des IoT wird und mit dem Bewusstsein anderer Menschen und etlichen Maschinen vereint wird.

Der Begriff „Internet der Dinge" wurde wohl 1999 von Kevin Ashton geprägt. Zu diesem Zeitpunkt betrachtete Ashton die Radiofrequenz-Identifikation (RFID) als wesentlich für das Internet der Dinge, die es Computern ermöglichen würde, alle einzelnen Dinge zu verwalten. Aber nicht nur Dinge sollen letztlich verwaltet werden, sondern schlichtweg alles, inklusive den Menschen. Nur wenige Menschen aber, bis vielleicht auf ein paar sogenannte Biohacker, würden sich freiwillig einen solchen Chip implantieren lassen, trotz all der verlockenden Vorteile, die er bietet. Es müsste schon etwas Drastisches passieren damit, die Leute ihre Meinung ändern.

Der Zufall will es, dass Bill Gates bereits vor dem Ausbruch von SARS-CoV-2 vorrausschauend „digitale Zertifikate“ in Auftrag gegeben hat, die zeigen, „wer sich kürzlich erholt oder getestet hat oder, wenn wir einen Impfstoff haben, wer ihn erhalten hat.”

Die „digitalen Zertifikate" sind implantierbare „Quantum-Dot Tattoos", an denen Forscher der MIT (Massachusetts Institute of Technology) und der Rice University arbeiten, um Impfaufzeichnungen zu führen. Es war letztes Jahr im Dezember als Wissenschaftler der beiden Universitäten bekannt gaben, dass sie an diesen Quantenpunkt-Tattoos arbeiten, nachdem Bill Gates sich an sie gewandt hatte, um das Problem der Identifizierung derjenigen zu lösen, die nicht geimpft wurden.

Bei den Quantenpunkt-Tattoos werden lösliche Mikronadeln auf Zuckerbasis aufgetragen, die einen Impfstoff und fluoreszierende „Quantenpunkte“ auf Kupferbasis enthalten, die in biokompatible Kapseln im Mikrometerbereich eingebettet sind. Nachdem sich die Mikronadeln unter der Haut aufgelöst haben, hinterlassen sie die eingekapselten Quantenpunkte, deren Muster abgelesen werden können, um den verabreichten Impfstoff zu identifizieren.

Die Quantenpunkt-Tattoos werden wahrscheinlich durch ein anderes Unternehmen von Bill Gates namens ID2020 ergänzt, das ebenfalls digitale Identität entwickelt. Derzeit ist die Implementierung der digitalen Identität am einfachsten über Smartphones oder RFID-Mikrochip-Implantate möglich. Während Google und Apple sich nun zusammengetan haben, um eine Tracking-App für Smartphones zu entwickeln, und uns versichern, dass unsere Privatsphäre gewahrt bleiben wird, wird der RFID-Chip der Ansatz von Gates sein.

ID2020 ist eine Allianz, die nach eigenem Bekunden „die Weichen setzt für digitale IDs und sicherstellt, dass digitale IDs verantwortungsbewusst implementiert werden und allgemein zugänglich sind. Die Fähigkeit zu beweisen, wer Sie sind, ist ein grundlegendes und universelles Menschenrecht. Da wir in einem digitalen Zeitalter leben, brauchen wir einen vertrauenswürdigen und zuverlässigen Weg, dies sowohl in der physischen Welt als auch online zu tun.“

Die Vorteile liegen natürlich auf der Hand (bzw. in der Hand):

    - Keine Schlüssel oder Passwörter mehr nötig. Haus, Auto, Computer und diverse andere Applikationen können sicher und problemlos nur vom Besitzer geöffnet und benutzt werden.
    - Keine Pässe, Personalausweise, Führerscheine, Geburtsurkunden und unzählige andere bürokratische Wische sind mehr nötig.
    - Niemand kann einem Geldbörse oder Kreditkarte klauen, oder online mit Fake-ID abzocken.
    - Radikale Reduzierung von Kriminalität und Terrorismus (oder was als solches definiert wurde).
    - Im Krankheitsfall weiß der Arzt bereits die gesamte Vorgeschichte und den Zustand des Patienten.
    - etc. etc. etc.
    - Und für den, der immer noch nicht überzeugt ist und sich darum sorgt, dass er sich mit so einer ID dann vollends Big Brother bzw. Big Data ausliefert: Mit dieser ID kann wie bereits erwähnt erkannt werden, ob jemand schon gegen COVID-19 geimpft wurde. Wenn ja, fühl dich frei, wieder dein normales Leben zu führen, mit all den schönen Upgrades, die die neue ID bietet. Wenn nicht, dann bitte noch auf unbestimmte Zeit in Quarantäne versauern. Sei dir aber klar darüber, dass du ein SICHERHEITSRISIKO darstellst und dass es so aussieht, als ob es ohne Impfung keine (längeranhaltende) Immunität gibt!


Der RFID-Chip findet bereits Verwendung, hier bei TUI-Mitarbeitern in Schweden.
Oben: Um ein Türschloss aufzumachen. Unten: Um ein Smartphone zu sichern.

Bill Gates wird gerne als Altruist gelobt, da er einen guten Teil seines gewaltigen Vermögens für humanitäre Zwecke ausgeben soll, so zum Beispiel zur Erforschung eines Impfstoffes gegen COVID-19. Was etwas irritiert ist allerdings, dass Gates einerseits Coca-Cola-Aktien im Wert von 500 Millionen Dollar besitzt, andererseits aber auch Aktien von Pharma-Konzernen wie GlaxoSmithKline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer, die unter anderem Medikamente gegen Diabetes herstellen! Er verdient also erst an der Erschaffung einer Krankheit und dann an deren Heilung!

Irritierend auch Gates Investitionen in genetisch-modifizierte Pflanzen und Tiere. Neben ehtischen und gesundheitlichen Bedenken haben diese Techniken vor allem auch das Resultat, die Bauern von den Produzenten wie Monsanto abhängig zu machen. Islam würde sagen, die Erschaffung z.B. einer „Super-Kuh", wie sie Gates fördert, wäre Blasphemie.


Wiedermal vorausschauend: Im Oktober 2019 hielten die John-Hopkins-University zusammen
mit der Bill & Melinda Gates Foundation und dem WEF den Event201 ab,
der eine Pandemie mit einem Coronavirus simulierte, um die Zusammenarbeit
zwischen verschiedenen Institutionen bei einem solchen Szenario zu fördern.

Verstörend wirken weiterhin Berichte indischer Ärzte, die die Gates-Kampagne für eine verheerende, nicht durch Polio ausgelöste Epidemie der akuten schlaffen Lähmung (NPAFP) verantwortlich machen, die zwischen 2000 und 2017 490.000 Kinder über die erwarteten Raten hinaus gelähmt hat. Im Jahr 2017 lehnte die indische Regierung Gates Impfprogramm ab und forderte Gates auf, mit seiner Impfkampagne Indien zu verlassen. Die NPAFP-Raten sanken daraufhin rapide. Ähnliche Beschwerden gibt es rund um den Globus. Nelson Mandelas ehemaliger leitender Wirtschaftswissenschaftler, Professor Patrick Bond, beschreibt die philanthropischen Praktiken von Gates als „rücksichtslos und unmoralisch". Berichte über Lähmungen, Sterilisation und diverse andere „Nebenwirkungen" gibt es aus Kenia, Tansania, Nicaragua, Mexiko und den Philippinen.

Robert F. Kennedy Jr., der Neffe des Ex-Präsidenten der USA, kritisierte Bill Gates scharf. „Impfstoffe sind für Bill Gates eine strategische Philanthropie, die seine vielen mit Impfstoffen verbundenen Geschäfte nährt und ihm diktatorische Kontrolle über die globale Gesundheitspolitik gibt - die Speerspitze des konzernorientierten Neoimperialismus", schreibt Kennedy Jr. „Gates' Besessenheit von Impfstoffen scheint von der messianischen Überzeugung angetrieben zu sein, dass er dazu bestimmt ist, die Welt mit Technologie zu retten, und von einer gottähnlichen Bereitschaft, mit dem Leben geringerer Menschen zu experimentieren." Er schrieb: „Gates nutzt nicht nur seine Philanthropie, um die WHO, UNICEF, GAVI und PATH zu kontrollieren, sondern finanziert auch Pharmaunternehmen, die Impfstoffe herstellen, und ein riesiges Netzwerk von Gruppen der Pharmaindustrie, die irreführende Propaganda betreibenn, betrügerische Studien, Überwachung und Einsatz von Macht und Geld, um Dissens zum Schweigen zu bringen und Konformität zu erzwingen. "

Interessant auch, wer noch dieser Allianz von ID2020 angehört. Erstmal wird sie von den Vereinten Nationen unterstützt, was ihr sicherlich einen Anstrich von Seriösität verleiht. Ein mächtiger Sponsor (sowohl der UN als auch ID2020) ist seit 2017 die Rockefeller-Stiftung, über die nicht viel gesagt werden muss. (Wer noch nicht so gut informiert ist, bitte mal den Artikel „Die Banksters“ lesen“.) Es reicht wohl, einfach nur zu zitieren, was sie selbst über sich sagt, um beruhigt zu sein: „Seit 1913 versucht die Rockefeller-Stiftung, das Wohlergehen der Menschheit weltweit zu verbessern.“

Mit an Bord ist auch der CEO von Gavi, der Impfstoff-Allianz, und einige Vorstandsmitglieder haben von J.P. Morgan umgesattelt (siehe ebenfalls „Die Banksters“). Accenture, ein globales Unternehmen für Unternehmensberatung und professionelle Dienstleistungen, trat im Juni 2017 als Gründungspartner bei. Accenture ist seit 2011 auf dem Kryptowährungsmarkt tätig und hat sich auf die technische Analyse laufender Kryptotrends spezialisiert. Accenture wurde unter anderem von der schwedischen Zentralbank mit der Arbeit an einer neuen staatlichen Kryptowährung beauftragt.

Kryptowährungen schaffen eine Geldrevolution und sind ein wesentlicher Baustein des IoT. Indem sie einige Zwischenfunktionen überflüssig machen, stellen sie das Paradigma traditioneller Währungen und die Rolle von Zentralbanken und Finanzinstituten in Frage. Kryptowährungen drohen die Finanzmärkte zu stören, da sie ohne die Beteiligung oder Unterstützung einer Zentralbank oder anderer traditioneller Akteure des Finanzsektors ausgegeben werden können.

Genauso wie eine nicht-staatlich herausgegebene ID von ID2020 die traditionellen Formen staatlicher ID sprengt, so sprengt internationale Kryptowährung die traditionelle Form staatlicher Währungen. Natürlich werden mit Hilfe von Weltbank, IMF oder EZB die Zentralbanken bereits kontrolliert, die ihrerseits schon lange Souveränität besitzen, aber immer noch haben Nationalstaaten zu viel Einfluss, und je mehr Menschen mit potenziell individuellen Willen involviert sind, desto schlechter. Menschen funktionieren leider nicht immer wie sie sollen.

Die Technologie, die Kryptowährungen zugrunde liegt, das Distributed Consensus Ledger (DCL), ist revolutionär. Es bietet vollständige Transaktionsdatensätze ohne Verwendung einer zentralen Registrierung. Dies ermöglicht direkte Kunde-zu-Kunde-Transaktionen, sodass keine traditionellen Akteure wie nationale Finanzinstitute als Vermittler und Bürge der Währung erforderlich sind. Das DCL ist ein Konto von Transaktionen, das auf mehreren Knotenpunkten im Internet oder in einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN) repliziert wurde. Jede Transaktion wird eindeutig mit dem privaten Schlüssel eines Benutzers signiert. Transaktionsintegrität und -bestätigung werden durch Kryptographie erzwungen und durch den Konsens von DCL-Knotenpunkten vereinbart.


IOTA ist eine für das IoT geschaffene Kryptowährung.

Microsoft hat sich hier etwas Besonderes einfallen und gerade erst Ende März patentieren lassen: Die Aktivität des menschlichen Körpers, die mit einer einem Benutzer bereitgestellten Aufgabe verbunden ist, kann in einem Mining-Prozess eines Kryptowährungssystems verwendet werden. Ein Server kann einem Gerät eines Benutzers eine Aufgabe bereitstellen, die kommunikativ mit dem Server verbunden ist. Ein Sensor, der kommunikativ mit dem Gerät des Benutzers gekoppelt ist oder in diesem enthalten ist, kann die Körperaktivität des Benutzers erfassen. Körperaktivitätsdaten können basierend auf der erfassten Körperaktivität des Benutzers erzeugt werden. Das Kryptowährungssystem, das kommunikativ mit dem Gerät des Benutzers gekoppelt ist, kann überprüfen, ob die Körperaktivitätsdaten eine oder mehrere vom Kryptowährungssystem festgelegte Bedingungen erfüllen, und dem Benutzer entsprechend Kryptowährung zuweisen.

Wirklich revolutionär: Durch den Chip im Körper wird die Aktivität gemessen und dementsprechend Geld hergestellt! Man beachte die Patentnummer: WO/2020/060606. Nicht ganz klar, ob die Nummer zufällig vom Patentamt vergeben wurde oder ob sich da ein Mitarbeiter einen sarkastischen Scherz erlaubt hat: 060606 – 666.


Patent Wo/2020/060606

Mit einer allgemein anerkannten ID und einer allgemein anerkannten Kryptowährung aber wird staatliche Dominanz ausgehöhlt. Es erscheint paradox: Während die Länder der Welt ihre Grenzen schließen, nationalen Egoismus und totalitäre Maßnahmen praktizieren, leistet COVID-19 im Stillen einer Revolution Vorschub, die national-staatliche Ordnung erodieren wird. Das IoT wird seine eigenen Protokolle und Ordnungen erschaffen, die tief in unser Leben, die Wirtschaft und die Umwelt eingreifen werden und am Ende alles bestimmen, während die nationalen Regierungen inklusive ihrer Bürger immer mehr die Rolle von Staffagen einnehmen. Die Neue Weltordnung bildet sich im IoT, und COVID-19 ist der willkommene Katalysator, der ein erstaunliches Fine-Tuning besitzt. Wenn die Seuche schwächer wäre, würden die Leute den Chip nicht annehmen, weil sie nicht genug Angst hätten. Wäre COVID-19 zu tödlich, bräche Chaos aus und die Dinge könnten nicht so arrangiert werden, wie sie müssten. Wirklich bemerkenswert!

Trotzdem wird es interessant sein zu sehen, wie Bill Gates und ID2020 ihren Plan verwirklicht bekommen, da viele Christen und eine wachsende Anzahl von Muslimen der Idee des Mikrochips und jeder Form von körperinvasiver Identifikationstechnologie sehr entgegenstehen. Einige christliche Gesetzgeber und Politiker in den Vereinigten Staaten haben sogar versucht, alle Formen implantierter Mikrochips zu verbieten. Der Hauptgrund, warum viele Christen gegen körperinvasive Identifikationstechnologien sind, liegt darin, dass sie glauben, dass solche Technologien als das in der Bibel erwähnte sogenannte „Zeichen des Satans“ erscheinen. Im Buch der Offenbarungen darf jeder, der dieses „Zeichen“ nicht hat, nichts kaufen oder verkaufen.

Im November letzten Jahres musste das in Dänemark ansässige Technologieunternehmen BiChip, das Verträge zur Herstellung von Mikrochip-Implantaten für die dänische Regierung und die US-Marine abgeschlossen hatte, die Einführung seines angeblich „revolutionären“ IoT-angetriebenen Mikrochip-Implantats absagen, nachdem christliche Aktivisten seine Büros in Kopenhagen angegriffen hatten.

Immerhin war die ARD so nett, in den Tagesthemen Gates zur besten Sendezeit am Abend des Ostersonntag eine Plattform zu geben, damit er die Notwendigkeit für eine generelle Impfung verkünden konnte, und dass es keinen Weg zurück zur Normalität geben könne ohne sie. „Aber man hat keine Wahl. Die Menschen tun so, als hätten sie die Wahl ... Aber für die ganze Welt kehrt die Normalität erst zurück, wenn wir die gesamte Weltbevölkerung weitgehend geimpft haben."

Während Gates gut exponiert seine Pläne zum Wohle der Menschheit erläutern konnte, wurde beinahe zeitgleich die oben erwähnte kritische Rechtsanwältin Beate Bahner von einem Sonderkommando der Polizei festgenommen und in die geschlossene „Isolierstation“ der Psychiatrie Heidelberg eingeliefert. Damit folgt sie dem Virologen Dr. Thomas Binder, der einen Tag vor ihr in der Schweiz ebenfalls von einem Sonderkommando der Polizei abgeholt und in die Psychatrie gesteckt wurde. Auch er hatte sich gegen die Quarantänevorschriften und gegen Impfungen ausgesprochen. Auf seinem Twitteraccount schrieb er: „Je mehr eine Gesellschaft von der Wahrheit abdriftet, desto mehr hasst sie jene, die sie aussprechen!" Offiziell hieß es: „Da der Verdacht bestand, dass der mutmaßlich psychisch labile Mann bewaffnet sein könnte, traf die Polizei rund um das Gebäude besondere Sicherheitsvorkehrungen."

Das Bundesverfassungsgericht hat inzwischen festgestellt, dass das Verbot der Versammlungsfreiheit in der Tat gegen das Grundgesetz verstößt, aber erstmal die Leute, die genau dies behaupten, mit dem Sonderkommando abholen! Beate Bahner ist mittlerweile auf freiem Fuß, ebenfalls Dr. Binder.


„Ich sitze mit euch im selben Boot bzw. zuhause! Ich bin einer von euch!"
Bill Gates ist der bewundertste Mann der Welt laut einer YouGov-Umfrage.

Bei all den oben aufgeführten Machenschaften von Bill Gates, die leicht im Internet zu recherchieren sind, würde der hartgesottene Verschwörungstheortiker nun wohl folgern, dass Gates nur als Sympathieträger und Buhmann fungiert, denn wirklich Mächtige geben keine diversen Interviews in der Öffentlichkeit und machen sich derart zur Zielscheibe des reaktionären Zornes. Er scheint nur ein rotes Tuch zu sein, dass der Matador uns hinhält, wohingegen der Todestoß aus einer anderen Richtung erfolgt. Denn immerhin ist Dajjal der Herr der Lüge und der Täuschung. Es sollte nicht verwundern, wenn auf einmal der arme Bill selber an COVID erkrankt und sogar daran stirbt, um zu zeigen, dass alle diese bösen Unterstellungen nicht gerechtfertigt waren. Vielleicht wird noch sein wertvolles Hirn gerettet und er bleibt uns als Cyborg erhalten.

____________________

Artikelserie zum Thema Endzeit:

In der Matrix

Buch und Artikelserie

Mit Hilfe von modernen Technologien entwickelt sich ein alles erfassender und alles kontrollierender Superorganismus, der das Versprechen Satans, das er den Menschen am Anfang der Zeit gab, verwirklicht: Apotheose - Gottwerdung!