free hit counter code COVID im Ausland

       Tauhid.net

COVID im Ausland

April 2021

Wer die Situation betreffs COVID in anderen Ländern nur aus den Nachrichten kennt, dürfte von der Realität vor Ort überrascht sein. Während Muslime es gewohnt sind, dass ihre Religion völlig verzerrt dargestellt wird (und immer die Palästinenser als Angreifer dastehen und Israel nur Vergeltung übt) und deswegen schon lange offizieller Berichterstattung misstrauen, kann man sich im Westen nicht vorstellen, dass viele der Berichte um die verheerende Situation in der Welt Fake-News sein sollen. Das kann ja nicht sein, dass man derart belogen und betrogen wird! Denn das hieße ja, dass sich weltweit eine Diktatur etabliert, die nun Mittel zur Verfügung hat, von denen alle vorherigen Diktaturen nur träumen konnten!


Demo der Querdenker gegen das neue Infektionsschutzgesetz.
Die Querdenker sind nun unter Beobachtung des Verfassungschutzes.

Erstaunlich, wie die Menschen immer mehr dem vertrauen, was sie in einer Scheinwelt sehen (Fernsehen, Cyberspace etc) als dem, was real um sie herum passiert. Dies ist wohl deswegen so, weil wir immer mehr Zeit in diesen Scheinwelten verbringen. Auch dies ist ein Effekt von COVID: Homeoffice, Online-Lernen und mehr Zeit zuhause, also auch vor Computer und Fernsehen verbringen. Kommunikation mit anderen Menschen findet immer mehr über elektronische Medien statt. Die Scheinwelt (z)ersetzt das reale Leben. Wie können wir da mit Sicherheit wissen, was Schein und was Sein ist?

Es ist wirklich schwer zu sagen, was tatsächlich passiert. Ich kann und will nicht behaupten, das Virus gäbe es gar nicht oder es würde niemand daran sterben. Ich kann nur sagen: Ich habe persönlich bislang niemanden gesehen, der daran erkrankt ist, geschweige denn gestorben (und ich meine hier natürlich nicht diejenigen, die positiv getestet wurden aber deren Todesursache etwas anderes war, die aber trotzdem aus dubiosen Gründen in die offiziellen Statistiken einfließen). Dies hier ist nur ein Bericht aus meinem persönlichen Umfeld, der aber von Menschen in anderen Ländern bestätigt wird:

Indonesier sind dafür bekannt, sich nicht besonders um Verordnungen zu scheren. Meist nur dort, wo korrupte Polizisten sie für ihre Zwecke nutzen, werden Verordnungen durchgesetzt. Dies hat für Regenwald, Korallenriffe und Flugsicherheit recht negative Auswirkungen. Aber in Zeiten von COVID fördert es das zutage, was in anderen Ländern durch streng durchgezogene Maßnahmen nur Vermutung ist: Offizielle Berichterstattung und Realität scheinen nichts miteinander zu tun zu haben!


Bilder ohne Verbindung zum realem Leben?

Während auf dem Lande wohl im Durchschnitt nur noch 3% der Leute Masken tragen, sind es in den Städten etwas mehr, jedenfalls auf den Hauptstraßen. Dort wird kontrolliert. Wird man ohne Maske erwischt, muss man zur Strafe die Nationalhymne singen oder eine Minute in der Hocke sitzen, manchmal sogar zahlen. Nie hört man direkt von Leuten, die tatsächlich krank geworden sind oder gar daran gestorben, was erstaunlich ist, denn in Indonesien weiß gemeinhin jeder alles über jeden. In wohl keinem anderen Land kursieren Klatsch und Tratsch schneller. Wenn in 50 km Umkreis jemand an COVID sterben würde, wüsste man es. Man hört ja, wenn 90 km entfernt jemand ein Elefantenbein von der Impfung bekommen hat. Ja, es werden Leute positiv getestet. Ihnen wird geraten, zuhause zu bleiben, was sie meist nur recht halbherzig tun, und wo sie immer noch regen Kontakt mit ihren Verwandten haben, von denen dann manche fünfmal am Tag in die Moschee gehen. Bei solch einer Disziplin müsste das ganze Land schon lange infiziert sein und 5% der Leute bereits elendig verreckt. Aber nein, anscheinend hat das Kettenrauchen die Indonesier immun gemacht.

Am Anfang hatte der Staat noch für jeden Corona-Patienten, den die Krankenhäuser meldeten, die stattliche Summe von 6 Millionen Rupiah pro Tag gezahlt. Da war es nicht verwunderlich, dass plötzlich eine Menge Patienten gemeldet wurden! Allerdings waren die Mittel schnell erschöpft. Die Gerüchteküche wollte es, das Krankenhäusern Leute bezahlten, um Corona-Patient zu spielen. Aber Krankenhäuser hatten noch eine andere Geldquelle aufgetan: Wer für einen Job einen negativen Bescheid brauchte, musste dafür erstmal ordentlich zahlen. Noch inhumaner: Wer eine Bluttransfusion brauchte, musste auch erstmal kräftig draufzahlen, mit dem Resultat, das viele zu spät oder gar nicht operiert wurden. Von wegen Übersterblichkeit!

Den meisten Indonesiern liegt es fern, hinter dem ganzen Corona-Zirkus eine Verschwörung zu vermuten. Genauso wenig wie sie den Klimawandel direkt erfahren und deswegen weiter den Wald abholzen, so wenig erfahren sie die Wirkung von COVID und tragen deshalb keine Masken. Zwar werden im Fernsehen dauernd Bilder von vollvermummten Ärzten und besorgten Offiziellen gezeigt, aber nach einer anfänglichen leichten Panik machte sich immer mehr das Gefühl breit: Diese Realität im Fernsehen hat mit unserem realen Leben nichts zu tun.

Einen Superspreader wie auf dem Jodlerfest, der für steigende Coronazahlen in der Schweiz verantwortlich sein sollte, gab es in Indonesien nur am Anfang. Da wurde noch Jamaat Tabligh für drastisch steigende Zahlen verantwortlich gemacht. Aber mittlerweile haben sie ihre Da’wah-Aktivitäten schon lange wieder aufgenommen und tragen das ominöse Virus wieder brav von Haus zu Haus und teilen es brüderlich in ihren Gatherings, über die sich niemand mehr aufregt.


Jodlerfest machte Schweiz angeblich zum Hotspot.

Interessant auch, wie sich die Situation in anderen Ländern darstellt:

Ein Freund in Marokko schrieb:

Hier genauso, die wenigsten tragen Masken etc. und sogar nicht in den Behörden. Nur wer Lust hat oder die Medienopfer. Wie ist es mit Impfpflicht bei Euch? Hier werden momentan nur die geimpft, die wollen (wer weiß womit...)

Ein Freund in Ägypten schrieb:

Ägypten ist halt wie immer, die Leute kuemmern sich um ihren eigenen Kram und ignorieren so ziemlich alles andere, die Regierung hat zwar auch hier den Lockdown versucht, das ging aber nur eine Weile, denn die Leute muessen nunmal raus um ihren Geschaeften nachzugehen wenn sie nicht verhungern wollen, und so ist die ganze Sache irgendwann einfach eingeschlafen. Ueberhaupt koennte es kaum deutlicher werden als hier, wie die ganze Covid Geschichte erstunken und erlogen ist. Hier hast Du Maskenpflicht z.B. in Moscheen, und du sollst deinen eigenen Teppich mitbringen und einen Meter Abstand zu den andern halten, aber schon wenn man sich zum Ausgang draengt, haben die meisten die Masken schon aus (wenn sie sie ueberhaupt an hatten) und draussen sowieso. Das Essen auf der Strasse wird genauso offen verkauft und das Gedraenge drumrum ist ebenso gross wie vorher und weder die Leute die es kochen und verkaufen, noch die die sich darum draengen (und hier haben die Leute in der Regel auch keine Disziplin zu warten bis sie mal dran waeren), scheinen ernsthaft krank zu werden oder gar in den Leichenhallen zu verschwinden. Du siehst immer die gleichen Gesichter (ja ohne Maske) - es ist eben alles total gelogen, wie ueblich, was die Glotze so verbreitet. Wenn es eine Pandaemie gegeben haette, kannst Du glauben, waeren hier alle innerhalb kuerzester Zeit infiziert gewesen, weil sie gar keine Disziplin und kein Verstaendnis haben wie diese Anti-Virus Massnahmen ueberhaupt funktionieren, und weil hier unglaublich viele Menschen auf allerengstem Raum zusammenleben (ich lebte in Alexandria und Kairo waehrend der letzten 12 Monate).

Und selbst aus Brasilien, von wo man solche schlimmen Nachrichten hört, ist die Wahrnehmung die gleiche. Ein Freund schrieb:

Also, unsere Realität hier ist genau wie bei Euch. Wenn du mich fragst ob ich diese Wahrnehmung habe hier in mein Umfeld, dann ist die Antwort Nein. Es ist eigentlich genauso wie immer, ich sehe hier keine gesundheitliche Verschlechterung, aber durch die Pandemie leben wir sozusagen in einem verschlechterten Zustand, nicht durch die Pandemie selbst aber durch die Auswirkungen der sozialen Maßnahmen. Diese Auswirkungen werden auf dem Lande gemindert, dadurch dass das Leben im Freien, Strand etc nicht untersagt werden kann, auch herrscht eine gewisse unabhängige Essensversorgung. Ich darf behaupten dass Ausgangssperren in Großstädten wie Rio und Sao Paulo in überfüllten Slums und Wohnungen, feucht und warm, voller Milben und Schimmel die Gesundheit dieser Menschen erheblich verschlechtern können. Wenn man dann Mangelernährung, Depression, Arbeitslosigkeit, Panik und Angst hinzurechnet, denke ich dass das allein zusammen mit ein kollabiertes Gesundheitssystem für den jeweiligen Todesanstieg verantwortlich sein könnte...

Anders hingegen in Saudi-Arabien, fest im Griff des Dajjal:

Ja, Bruder, wir sind recht eingesperrt im Moment, und die Schlinge straft sich um unsere Hälse in Hinblick auf die Impfung. Wir suchen Allahs Schutz und legen unser Vertrauen in Ihn. Wenn man momentan Umrah machen will oder Haramain besuchen, ist die Impfung eine Bedingung geworden. Wir hoffen, dass dies wieder aufgehoben wird nach dem Ramadhan. Es gibt Nachrichten, dass sie App-basierte Reisen adoptieren wollen, wo wiederum die Impfung Pflicht wäre.

Internationales Reisen! Ja, das wird man in Zukunft wohl ohne Impfung vergessen können! Und viele andere Dinge auch. Nur, was genau ist in der Impfung? Ist es nicht sonderbar, dass auf einmal simultan alle Hersteller ein neues, beim Menschen kaum erprobtes mRNA-Verfahren verwenden? Warum sollte ich dem vertrauen, wenn man anscheinend den offiziellen Nachrichten nicht vertrauen kann? Natürlich, es brodelt nur so in der Verschwörungstheorie-Gerüchteküche, was alles in der Impfung sein soll, genauso basierend auf Informationen aus der Scheinwelt. Aber wenn ich meinen etwas vernachlässigten Instinkten und meinem Bauchgefühl folge, muss ich klar sagen, dass ich mich wesentlich mehr durch die Impfung bedroht fühle als durch das ominöse Virus. Ich vertraue mehr auf meine gottgegebene Immunabwehr als gottspielenden Wissenschaftlern, egal, was auch immer ihr Motiv sein sollte.

Ich erachte es als empfehlenswert, mal einen Auszug eines Buches zweier deutscher Ärzte zu lesen und warum sie die Impfung strikt ablehnen. Univ.-Prof. Dr. med. Sucharit Bhakdi ist Humanmediziner und Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiologie. Er leitete das Institut für Medizinische Mikrobiologie und Hygiene der Johannes Gutenberg-Universität Mainz über 22 Jahre lang und war sowohl in der unmittelbaren Patientenversorgung als auch in der Wissenschaft tätig. Seine Forschungstätigkeit umspannt die Gebiete der Immunologie, Bakteriologie, Virologie und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Prof. Dr. rer. nat. Karina Reiss forscht und lehrt seit über 15 Jahren auf den Gebieten der Biochemie, Zellbiologie und Medizin. Auch ihre fachliche Qualifikation ist durch Preise und über 50 Originalarbeiten in internationalen Fachzeitschriften mit mehr als 3500 Zitationen belegt.

Und Allah weiß es am Besten!

___________________________________

Verwandte Artikel:

COVID-Fitnah
Immer mehr Menschen merken, dass an der offiziellen Covid-Geschichte etwas nicht stimmen kann. Selbst der konservative Stern kommentiert: „Viele Medien haben die Notfall-Erzählung der Politik und die Zahlen über Monate ungeprüft übernommen. Kritiker und Zweifler wurden niedergemäht...
COVID-19, ID2020 & IoT
„Des einen Leid, des anderen Freud“, ist ein alter Spruch. Sicherlich offeriert eine Krise wie COVID-19 eine Menge Gelegenheiten für diejenigen, die sie zu nutzen wissen. In einer Atmosphäre der Angst und des wirtschaftlichen Abstiegs werden auf einmal Dinge möglich, an die vorher nicht zu denken war...

In der Matrix

Buch und Artikelserie

Mit Hilfe von modernen Technologien entwickelt sich ein alles erfassender und alles kontrollierender Superorganismus, der das Versprechen Satans, das er den Menschen am Anfang der Zeit gab, verwirklicht: Apotheose - Gottwerdung!