English Site Kontakt Newsletter Startseite Impressum
Rubrik: Ruqyah
Autor: tauhid.net

Waswasah - Einflüsterungen

Eine Reihe von Patienten klagen über penetrante Einflüsterungen, bekannt als Waswasah. Dies kann die Form von Stimmen annehmen oder die zwanghafter Gedanken. Diese Gedanken sind oft blasphemisch und können für den Patienten äußerst beunruhigend sein, so beunruhigend gar, dass viele Menschen ihren Glauben hinterfragen.

Auch hier ist Ruqyah ein wichtiges Mittel der Behandlung. Aber es gibt noch einige andere Dinge, die getan werden können. Mit der Gnade Allahs und seiner Barmherzigkeit verschwinden die Gedanken innerhalb ca. einer Woche mit diesen einfachen Schritten:

  • Erkenne, dass die Gedanken von Shaitan kommen. Man soll nicht meinen, dass man eine böse Person ist oder für diese Dinge verantwortlich ist. Der Beweis dafür ist die Aussage des Propheten (möge der Frieden und die Segnungen Allahs auf ihm sein):

    „Allah, möge Er verherrlicht und erhöht sein, wird meine Ummah vergeben, was auch immer ihnen in den Sinn kommt, solange sie nicht danach handeln oder darüber sprechen." [Bukhari und Muslim]

  • Erkenne, dass solche Gedanken sogar einige der Gefährten des Propheten s.a.w. geplagt haben:

Abu Hurayrah (möge Allah mit ihm zufrieden sein) berichtete, dass einige Leute unter den Gefährten des Gesandten Allahs s.a.w. zu ihm kamen und sagten: „In der Tat sehen wir Dinge in unseren Gedanken, die zu gravierend sind auszusprechen.“ Er antwortete: „Ist das wirklich so?" Sie sagten: „Ja." Er sagte: „Das ist wahrer Glaube." [Muslim]

Ibn 'Abbas r.a. berichtete, dass ein Mann zum Gesandten Allahs s.a.w. kam und sagte: „O Gesandter Allahs! Einer von uns hat Gedanken von solch einer Natur, dass er lieber zu Holzkohle reduziert würde, als über sie zu sprechen." Der Gesandte s.a.w. sagte: „Allah ist der Größte, Allah ist der Größte, Allah ist der Größte; alles Lob sei Allah, der die Ränke Shaitans zu Flüstern reduziert hat." [Abu Dawud]

  • Man nehme die bereits erwähnten Schritte vor, um sich vor den Satanen zu schützen. Auch das Haus soll geschützt werden indem man Sure al-Baqarah rezitiert und alles entfernt, was die Dschinn anzieht, wie TV, Musik, Bilder und Fotos. Man sollte auch das 7-Tage-Programm durchführen.
  • Man muss diese Gedanken beharrlich zurückweisen, und es ist wichtig, dass man dies jedes einzige Mal tut.

Wenn die Gedanken auftauchen, sollte man das Folgende tun:

  • Man erwähne die Größe Allahs und seine Vollkommenheit, entweder indem man „Allahu Akbar“ sagt oder „SubhanAllah“!
  • Man suche Zuflucht vor dem Shaytan bei Allah indem man A'udhu billahi min ash-shaytanir-rajim oder etwas Ähnliches sagt:

Ich suche Zuflucht bei Allah vor Satan, dem Ausgestoßenen. [Muslim 2203]

  • Man bestätige seinen Glauben an Allah seinen Gesandten s.a.w., indem man folgende Adhkaar rezitiert:

Aamantu billaahi wa rusulihi - Ich habe an Allah und Seinen Gesandten geglaubt. [Muslim 134]

Huwal-auwalu, wal-aakhiru, was-saahiru, wal-baatinu, wa huwa bi kulli shay'in ?alim

Er ist der Erste und der Letzte und der Äußere und der Innere, und Er weiß alle Dinge.
[Abu Dawud 5110]

  • Man erbitte Allahs Vergebung, entweder mit einem einfachen „Astaghfirullah“ oder etwas mehr:

    Astaghfirullaa-hal-ladhi laa ilaha illaa huwal-hayyul-qayyum wa atubu ilayh

    Ich suche Vergebung bei Allah, niemand hat das Recht neben Ihm angebetet zu werden, der aus sich selbst Lebende, der allein Stehende, der Ewige, und ich wende mich in Reue zu. [Abu Dawud 1517; At-Tirmidhi 3577]

    Allaahumma anta Rabbi, la ilaha illa anta, khalaqtani, wa ana ‘abduka, wa ana ‘ala ‘ahdika wa wa'dika mastata't, authubika min sharri ma sana't, abu'u laka bi ni'matika alayya, wa abu'u bisanbi, faghfirli, fa innahu la yaghfiruth thunuba illa ant.

    O Allah, Du bist mein Herr, es gibt keinen Gott außer Dir. Du hast mich erschaffen, und ich bin dein Diener, und ich versuche, meine Vereinbarung und mein Versprechen Dir gegenüber so gut ich kann zu erfüllen. Ich suche meine Zuflucht bei Dir vor dem Bösen meiner Handlungen. Ich bezeuge die Wohltaten, die Du mir tust, und ich bezeuge meine Sünden, deswegen vergib mir, denn niemand kann Sünden vergeben außer Dir. [Bukhari, Muslim und andere]

Dieses Adhkaar ist das Beste, um Allah um Vergebung zu bitten. Der Prophet s.a.w. sagte, wer dieses Adhkaar am Morgen sagt und an diesem Tag stirbt, kommt ins Paradies, und wer es am Abend sagt und in der Nacht stirbt, kommt ins Paradies.

Auch wenn die Gedanken selbst nicht eine Sünde darstellen, ist es eine gut, ein Gefühl von Verantwortung für diese Gedanken zu fühlen und eine gute Angewohnheit, um Vergebung zu bitten. Es gibt mehrere Berichte über die Propheten-gefährten, die Vergebung für Dinge suchten, in denen es nicht klar war, dass sie etwas falsch gemacht hatten. Darüber hinaus wird das häufige Bitten um Allahs Vergebung die Satane von dir fernhalten und dich näher an Allah heranführen.

Nach spätestens zwei Wochen sollte auch der beharrlichste Dschinn endlich genug haben, wenn man stets, wenn diese Gedanken in den Sinn kommen, bei Allah Zuflucht sucht, die Größe und Vollkommenheit Allahs preist, und den Glauben an Allah und seinen Gesandten s.a.w. erneuert und stets Vergebung von Allah s.w.t. erbittet. Zusätzlich mit Ruqyah, dem 7-Tage-Programm und dem Schutz des Hauses, sollten die Beschwerden mit Allahs Erlaubnis verschwinden.

____________________

weiter zu:

Sucht nach Pornografie und „Ähnlichem"
Eine der häufigsten Fragen, die gefragt werden, bezieht sich auf die Überwindung der Sucht nach Pornografie und was man höflich als „verwandte Sucht" bezeichnen könnte.

Ruqyah - Islamischer Exorzismus

Inhaltsverzeichnis


Diese Seite teilen oder drucken.

Share on FacebookTweetShare on Google+Send emailPrint

Tauhid.net - (Kein Copyright! Alle Artikel dürfen vervielfältigt werden.)